Nicht jede Vorlesung ist spannend, manche besuchst du wirklich nur für die Leistungspunkte und führst in den neunzig Minuten Strichlisten oder spielst Bullshit-Bingo als Uni-Version. Aber auch wenn du dich furchtbar langweilst und für mehr Stimmung in der Vorlesung sorgen willst oder einfach nur versuchst wach zu bleiben, hier sind fünf Dinge, die du in der Vorlesung besser vermeidest.

Zu spät kommen

Mit dem viel gepriesenen akademischen Viertel nehmen es viele Studenten nicht so genau, ganz zu schweigen von den Dozenten. Aber wenn du bei deinem Dozenten zumindest keinen negativen Eindruck hinterlassen willst, solltest du es vermeiden, regelmäßig zu spät zu kommen. Die Kommilitonen, die Gefallen am Lehrstoff haben, werden es dir danken und auch diejenigen, die dir Platz machen müssten, weil der letzte freie Stuhl natürlich am anderen Ende der Sitzreihe ist. Übrigens gibt es das Gerücht, dass auch Studenten, die zu früh gehen, nicht gern bei Dozenten gesehen sind.

Frühstücken

Katerfrühstück mit Heringsbrötchen oder Fertigfrikadelle? Das ist nur was für echt harte Mägen und nicht unbedingt der appetitlichste Anblick oder Geruch während der Vorlesung. Am besten vor der Vorlesung noch eine Kleinigkeit essen. Wenn das Grummeln des Magens in der Vorlesung nicht mehr auszuhalten ist, dann auf Essbares zurückgreifen, das keinen intensiven Geruch hat und vor allem nicht allzu viel Lärm verursacht. Kaffee, der unerlässliche Muntermacher für viele Studenten, sollte besser auch vor der Vorlesung getrunken werden, so sinkt die Gefahr, ihn im überfüllten Vorlesungssaal zu verschütten und außerdem braucht die Wirkung einige Minuten, bis sie einsetzt.

Körperpflege

Körperpflege ist sehr wichtig, aber das Entfernen von Nasenhaaren oder das Durchbürsten der langen Mähne ist etwas für zu Hause oder die Uni-Toilette. Denn für die einen Kommilitonen ist das nervig und andere finden es sogar ekelig, also am besten einfach darauf verzichten. Vor allem den Bart trimmen, ist doch wirklich mehr was für den Barbier. Davon abgesehen wird sich der Barttrend nicht durchsetzen.

Langeweile mit Gesprächen bekämpfen

Die Vorlesung ist langweilig und der Sitznachbar interessant? Aus Rücksicht gegenüber dem sich bemühenden Dozenten und eventuell interessierten Zuhörern, sollte in Vorlesungen auf Gespräche verzichtet werden. Wenn du allzu gelangweilt bist, kannst du die Zeit nutzen, um deine To-do-Liste für den Rest des Tages durchzugehen und überlegen, was du nicht auf Morgen verschieben kannst.

Bademode

Jetzt im Winter und überhaupt ist unangemessene Kleidung an deutschen Universitäten nicht unbedingt ein drängendes Problem, zumal sich jeder an den deutschen Unis anziehen kann, wie er oder sie möchte. Aber für den Sommer ein kleiner Tipp: Bademode bei der nächsten Hitzewelle ist nicht unbedingt das beste Outfit für die Vorlesung. Für dein nächstes Auslandssemester ist es jedoch ratsam, sich vorab zu informieren. Denn in anderen Ländern herrscht an Universitäten mitunter eine Kleiderordnung. Falls dich jetzt das Fernweh packt, haben wir fünf Reiseziele, die ideal zum Wintersemester passen.

Das Schöne an deutschen Unis ist, dass es keine Benimmregeln gibt. Mit etwas gegenseitigem Respekt funktioniert es auch ohne Regeln, sodass müde Studenten durchaus eine Vorlesung durchschlafen können, solange sie eben nicht Dozent oder Kommilitonen mit allzu lauten Schnarchgeräuschen stören. Zugegeben der schlafende Student wird nicht zu den Lieblingen des Profs gehören und auch nicht wirklich viel lernen. Grundsätzlich gilt, mach was dir gefällt und im besten Fall die anderen nicht stört.