Auf der Suche nach dem passenden Wort? So findest du Synonyme

Das Schreiben von Texten hört sich so einfach an: Informationen zusammentragen und dann die eigenen Gedanken in Auseinandersetzung mit bereits vorhandenen schriftlich niederlegen. Wären da nicht Stilregeln zu beachten. Dazu gehören die passenden Worte. Damit diese sich nicht in jedem Satz wiederholen, geben wir einen Überblick, wie du passende Synonyme findest.

Auf der Suche nach dem passenden Wort? So findest du Synonyme
© Lumina Images
Erstellt von LAS-Redaktion vor 1 Jahr
Teilen

Die vorlesungsfreie Zeit bedeutet für viele Studenten ausschlafen und viele Dinge, die du dir für die Ferien vornimmst, aber niemals erledigst. Die Semesterferien könnten daher so schön sein, gäbe es da nicht die zu schreibenden Hausarbeiten. Wenn du auf eine gute Note abzielst, kommst du um Literaturrecherche und einem nervenzehrenden Schreibprozess nicht herum. Neben dem Inhalt und den formalen Vorgaben beeinflusst der Sprachstil die Qualität eines Textes. Eine Hausarbeit voller verschachtelter Sätze und Fremdwörter schindet keineswegs Eindruck beim Dozenten. Eine gute wissenschaftliche Arbeit bleibt trotz Fachsprache verständlich. Wie lassen sich die richtigen Worte finden, ohne immer wieder die gleichen Ausdrücke zu verwenden?

Einfach weiterschreiben

Die These ist aufgestellt, die Gliederung strukturiert, unsere Tipps für deine erste Hausarbeit sind berücksichtigt, aber es fehlt der richtige Anfang? Jetzt nicht verzweifeln oder in eine Schreibblockade stolpern, sondern einfach schreiben. Was du dann letztendlich schreibst, lässt sich später noch überarbeiten. Schon während deiner Literaturrecherche kannst du Wortwiederholungen oder Anhäufungen von Fremdwörtern in deiner Arbeit vorbeugen: Achte darauf, welche Wörter oder Wendungen andere Autoren verwenden. Eine Liste mit den dir zusagenden Wörtern und Redewendungen hilft dir bei der nächsten Arbeit erneut. Gerade in Hausarbeiten und Abschlussarbeiten fallen immer wieder Begriffe wie sagen, darstellen, beweisen oder erläutern. Wenn du dir dafür eine Liste mit Synonymen anlegst, sorgt das für mehr Abwechslung im Text.

Hilfsmittel um Synonyme zu finden

Manchmal liegt einem das richtige Wort auf der Zunge, aber es lässt sich nicht greifen. Ein Trick ist die gedankliche Alphabetsuche: Fängt das gesuchte Wort mit a an? Mit b? In manchen Situationen fällt dir mit dieser Methode das Wort ein. Kommst du mit dieser Technik nicht weiter, kannst du deinen Freunden oder Mitbewohnern beschreiben, was du suchst. Eventuell fällt diesen genau das gesuchte Wort ein. Oder du konzentrierst dich zunächst auf die eigentliche Aussage und feilst später an der richtigen Wortwahl.

Das klassische Hilfsmittel bei der Suche nach einem anderen Wort ist das Synonymwörterbuch. Viele Schreibprogramme haben zudem einen integrierten Thesaurus, der dir Alternativen zeigt. Online unterstützen dich Seiten wie die des Dudens oder OpenThesaurus. Dort gibst du in die Suchmaske das Ausgangswort ein und erhältst einen Überblick über mögliche Ersatzwörter.

Wortwiederholung vermeiden ist nicht alles

Wenn du ein Synonym für deine wiederkehrenden Wörter gefunden hast, stellt sich noch eine weitere Frage: Passt es zu deinem Schreibstil und zum Inhalt? In deiner Hausarbeit "sehen" mit "gucken" zu ersetzen, verbessert nicht deinen Sprachstil. Achte darauf, keine umgangssprachlichen Wörter zu verwenden. Hast du dafür kein Sprachgefühl, lies dir die Sätze laut vor. Klingen sie stimmig? Auch der Duden gibt Hinweise auf die Sprachebene eines Wortes. Neben der Umgangssprache gilt bei wissenschaftlichen Texten auch der Verzicht auf malerische oder poetische Sprache. Bleibe in deinen Formulierungen klar und präzise. Das bedeutet im Zweifelsfall Wortwiederholungen zu akzeptieren, um die richtigen Fachausdrücke zu verwenden. Grundsätzlich ist es besser, deine Hausarbeit niemals selber Korrektur zu lesen. Hole dir für das finale Korrekturlesen vor der Abgabe Unterstützung durch Freunde, Kommilitonen oder professionelle Korrekturleser.

Zusammengefasst gilt bei der Suche nach dem passenden Wort:

  • Schreibe einfach, was du sagen willst
  • Korrigiere Wortwiederholungen und schlechte Ausdrücke im Nachhinein
  • Synonymwörterbücher, Onlinetools und selbst angelegte Listen helfen dir, die passenden Wörter zu finden
  • Achte darauf, dass die Synonyme in den Kontext und zu deinem Stil passen
Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.