Endlich Sommer! Endlich Festivals – umsonst und draußen

Lollapalooza ist gut, aber ihr habt trotz coolem Sommerjobs kein Geld? Is wurscht. Wie jedes Jahr locken verschiedene Städte mit Festivals, die nix kosten. Wenn das Wetter hält, gibt's für das Tanzbein kein Halten mehr. Hier ein kurzer Überblick, wo es sich lohnt, mal vorbeizusteppen.

Endlich Sommer! Endlich Festivals – umsonst und draußen
© Monkey Business
Erstellt von LAS-Redaktion vor 2 Monaten
Teilen

Fête de la Musique: Schon mal im Kalender ankreuzen! Am 21. Juni wird an vielen Orten die längste Nacht des Jahres gefeiert. Vor über dreißig Jahre lud ein französischer Kulturminister Künstler zum Musizieren auf die Straße ein. Das Erlebnis war so fantastique, dass sich die Idee weltweit ausgebreitet hat. Schlafen kannst du im Winter.

Danach geht's weiter zum wahrscheinlich größten Open-Air-Festival Europas: Auf der Wiener Donauinsel sind viele Kilometer Platz zum Feiern. Beim Donauinselfestival warten dieses Jahr Wanda auf und viele Acts mehr. Vom 22. bis 24. Juni gibt's ganze 600 Stunden Programm für lau, des is leiwand!

Riesig wird's aber auch im Urbanen. Das Team von Bochum Total plant und organisiert schon, um Euch vom 19. bis 22. Juli vier Tage lang in super Stimmung zu versetzen. Glückauf!

Weil der Sommer draußen gefeiert werden muss, spendieren Euch ein paar Städte Festivals umsonst und draußen. Unter diesem Titel findet Ihr in vielen Städten die passende Mucke fürs Tanzbein. Für alle, die eine frische Brise zur Musik lieben, ist die Breminale genau richtig. Vom 25. bis 29. Juli gilt auch dort: umsonst und draußen.

Wer nach vielen Stunden in der Bibliothek Bock auf ein Riesenfestival im Grünen hat, wird unweit der deutsch-polnischen Grenze fündig. Das Festival Haltestelle Woodstock, auch Pol'and'Rock genannt, bietet vom 2. bis 4. August beste Party-Atmosphäre.

Last, but not least: im schweizerischen Winterthur wird's fett. Alle Acts vom 8. bis 16. August könnt ihr ohne Eintritt genießen. Die Musikfestwochen haben den begabten Ghostpoet, Gisbert zu Knyphausen und die tanzbaren Allrounder Ikan Hyu an Bord. Für die Acts am Hauptwochenende wie Käptn Peng & die Tentakel von Delphi, Ider, Metronomy und Benjamin Clementine ist ein kleiner Obolus fällig.

Ihr könnt das Wochenende aber auch weiterziehen. Ab in den Party-Urlaub heißt es an dem Wochenende im August in Ulm und um Ulm herum. Auf dem Obstwiesenfest hört Ihr Von Wegen Lisbeth, Tocotronic und Voodoo Jürgens für umme. Vom 16. bis 18. August kriegt ihr in Dornstadt/Ulm ordentlich was auf die Ohren. Darauf einen gespritzten Birnensaft!

Und wenn Euch das hier noch nicht reicht, schaut doch rüber zum Tonspion. Der hält eine feine Übersicht über noch mehr Glitzer und Konfetti für Euch aktuell. Na dann: auf die Musik, laue Partynächte und ein fittes Tanzbein!

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.