4 Tipps, wie man effektiv eine neue Sprache lernt

Wer würde sich nicht gerne in verschiedenen Sprachen unterhalten können? Vielleicht mag das für den einen oder die andere ein weit entfernter Traum sein – mit etwas Ehrgeiz und einem starken Willen aber durchaus möglich. Wir zeigen dir wie.
4 Tipps, wie man effektiv eine neue Sprache lernt
© contrastwerkstatt
Erstellt von LAS-Redaktion vor 1 Woche
Teilen

Tipp 1: Baue eine Grundlage auf

Um in eine Sprache einzutauchen, muss zunächst ein Grundstein gelegt werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wenn du etwas Geld in die Hand nehmen willst, kannst du dir Übungsbücher kaufen (vielleicht auch Second-Hand?), um systematisch an die Sprache herangeführt zu werden. Außerdem kannst du Gebrauch von den inzwischen vielfältigen Angeboten im App Store machen. Apps wie Babbel,Duolingooder50 Sprachen sind eine günstige Möglichkeit, um schnell und strukturiert Erfolge zu erzielen. Zusätzlich kannst du deinen Wortschatz aktiv trainieren, indem du dir eine Karteikarten App herunterlädst, wie zum Beispiel Quizlet oder Brainyoo. Wenn dir Wörter über den Weg laufen, die du dir gerne merken würdest, kannst du sie direkt eintragen und bei deinen regelmäßigen Wiederholungen gleich üben.

Tipp 2: Bekomme ein Gespür für die Sprache

Wenn du dich nun schon ein bisschen in die neue Sprache eingefunden hast, folgt der nächste Schritt: Ein Gefühl für die Sprache und das in ihr übermittelte Lebensgefühl zu bekommen. Lieder, Podcasts und Serien eigenen sich hervorragend dafür. Über Streaming-Dienste wie Netflix ist es inzwischen möglich, Serien aus unterschiedlichen Ländern und mit Originalton zu schauen. Schau dich am besten einmal um, ob auch eine Serie aus einem Land deiner Wunschsprache zur Verfügung steht. Auch wenn es am Anfang für dich frustrierend sein mag, dass du anfangs nicht so viel verstehst, wirst du schon bald Fortschritte feststellen.

Tipp 3: Lese Bücher und schreibe Texte

Wenn du nun schon etwas gefestigt bist in Grammatik und Vokabular, kannst du anfangen, deine Ausdrucksfähigkeit auszubauen, indem du Bücher liest. Dasselbe gilt im Übrigen auch beim Schreiben. Wörter, die du noch nicht kennst oder beim Schreiben eines Textes gesucht hast, könntest du beispielsweise direkt in deine Karteikarten-App eintragen und dadurch auch besser im Kopf behalten.

Tipp 4: Wende deine Kenntnisse praktisch an

Der nächste Schritt ist es, das Gelernte praktisch anzuwenden. Auch wenn dies im ersten Moment eine Überwindung sein mag, führt kein Weg daran vorbei, um das Ziel zu erreichen. Dank des Internets und der einhergehenden Globalisierung ist es inzwischen kein großes Problem mehr, mit Muttersprachlern in Kontakt zu treten. Wenn man den persönlichen Kontakt sucht, kann man sich ganz kostenlos und unverbindlich Tandem-Treffen anschließen. Diese kann man beispielsweise über Facebook-Gruppen oder Facebook-Veranstaltungen finden.

Wer keine Gruppe sucht und lieber im Zwiegespräch üben möchte, hat ebenfalls die Möglichkeit, sich im Internet auf die Suche nach einem geeigneten Partner zu begeben. Oder kennst du schon Plattformen wie mylanguageexchange oder Preply?

Fazit

Diese Tipps können Inspiration sein, Motivation schaffen oder neue Anreize setzen. Eine Sprache zu lernen ist ein Weg, der nicht ohne den nötigen Ehrgeiz bestritten werden kann. Daher ein letzter wichtiger Tipp: Bleib dran!

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.