Hunger? Zwischen Döner und Mensa vier Gerichte, die vor dem studentischen Hungertod bewahren

Jeder Student kennt die Situation, das Thema Nahrungsaufnahme schnell, günstig und einfach lösen zu müssen. Einfache Rezeptvorschläge für Studenten, die in kulinarischen Notsituationen stecken, sind immer gefragt. Ob Geldnot, Faulheit oder Elternbesuch hier finden sich vier Ideen, die aus der Patsche helfen.

Hunger? Zwischen Döner und Mensa vier Gerichte, die vor dem studentischen Hungertod bewahren
© lilechka75
Erstellt von LAS-Redaktion vor 1 Monat
Teilen

Notfall 1: Hungertod droht oder: Jeder Döner macht schöner

Du bist auf dem Nachhauseweg von der Uni, hast Hunger bis unter beide Arme, aber in deinem Geldbeutel befinden sich nur noch wenige Euronen. Döner hattest du leider schon gestern und die Abgabe deiner Hausarbeit ist morgen? Da wird dir in einem Moment geistiger Klarheit bewusst, dass du vom Muntermacher Kaffee alleine nicht leben kannst …

Eines wissen wir: Jeder Döner macht schöner. Aber trotzdem kann etwas Abwechslung nicht schaden - hier eine schnelle Alternative:

  • Spaghetti
  • ½ Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl/Pflanzenöl
  • 1 guten Schluck Weißwein
  • Geräucherte Forelle
  • 1 ordentlichen Schluck Sahne

Einfach und schnell: Wasser zum Kochen bringen und Nudeln kochen. In einer Pfanne das Öl erhitzen, klein geschnittene Zwiebel und Knoblauch dazu, kurz andünsten, die geräucherte Forelle zerkleinert hinzugeben. Anschließend das Ganze mit dem von der letzten Party übriggebliebenen Schluck Weißwein ablöschen, vom Herd nehmen und die Sahne unterrühren. Mit Pfeffer, Salz und (viel) Dill abschmecken. Fertig ist die Laube!

Notfall 2: Die Party, keine Kohle und trotzdem Lust auf Bowle?

Morgen ist die WG-Party von einer Freundin. Da du dich selbst gerne um die Gastgeberrolle drückst, hast du versprochen, etwas mitzubringen. Nun stellst du fest, kaum Kohle und Kartoffelsalat bringen schon alle anderen mit. Was tun?

Des Rätsels Lösung: Der polnische Gemüsesalat. Natürlich sind da auch Kartoffeln drin, aber dennoch ist er etwas vielfältiger und vor allem: Der Name klingt.

Angabe für ca. 4 Personen:

  • 700g Kartoffeln
  • 2 Petersilienwurzel
  • etwa 150g Sellerie
  • 2-3 Karotten
  • 1 große Zwiebel
  • 1-2 (säuerliche) Äpfel
  • 2 saure Gurken
  • 1 Dose grüne Erbsen
  • 5 hartgekochte Eier
  • Mayonnaise – je nach Geschmack, lässt sich auch teilweise durch Joghurt oder saure Sahne ersetzen
  • Salz, Pfeffer, Zucker, ev. Senf oder ein wenig Gurkenflüssigkeit

Das Gemüse putzen, ggf. schälen und bissfest kochen. Abkühlen lassen und in kleine Stückchen (ca. 1cm) schneiden. Eier hart kochen und genau wie Zwiebeln, Äpfel, saure Gurken klein schneiden. Alles vermengen. Aus Mayonnaise, Salz, Pfeffer, Zucker – eventuell Senf oder etwas Gurkenflüssigkeit – eine Soße bereiten und unter das Gemüse rühren. Kaltstellen und später mit Petersilie dekoriert auf die Party mitbringen!

Notfall 3: Hilfe, Mama kommt zu Besuch

Deine Mutter kommt zu Besuch und du willst zeigen, dass du auch ohne Hotel Mama bestens klarkommst? So tun, als hättest du inzwischen Ahnung vom Kochen? Klingt zunächst anstrengend, ist aber im Endeffekt halb so wild.

Hier schlägt der Notfall-Generator eine extravagante Quiche vor …

  • 1 frischer Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 1 Birne
  • 4 Scheiben Schinken (am besten Serrano – wer sich das nicht leisten kann, nimmt discounterüblichen Schwarzwälder Schinken und behauptest es wäre Serranoschinken)
  • Ein kleines Stück Gorgonzola
  • Thymian
  • 2 Eier
  • Sahne
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Den Blätterteig auf dem Blech auslegen, mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen. Anschließend die in feine Scheiben geschnittene Birne über den Teig legen, genauso wie den Schinken. Sahne und Eier mit dem zerkleinerten Gorgonzola gut verquirlen und mit Salz, Pfeffer, Thymian, ein wenig Muskatnuss abschmecken. Die Flüssigkeit über alles andere gießen und bei 200°C (Ober-/Unterhitze) 25-35min backen.

Eventuell machst du noch einen Salat dazu und ganz wichtig: Während du die Quiche servierst, erwähnst du beiläufig, dass du eigentlich einen Mürbeteig für den Boden machen wolltest, aber etwas in Zeitnot warst.

Notfall 4: Ich bin zu faul: Warum kocht sich Essen nicht von alleine?

Das ist eine Frage, über die wahrscheinlich jeder schon mindestens einmal in seinem Leben nachgedacht hat. Hier der Versuch einer Lösungsannäherung: Das Ofengemüse.

  • 2 Kartoffeln
  • ½ Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 1 Karotte
  • 1 Handvoll Pilze
  • Salz, Pfeffer, ev. Kräuter
  • Olivenöl

(Im Prinzip kannst du natürlich alle möglichen Gemüsesorten, die noch in deinem Kühlschrank warten oder auf die du Lust hast, verwerten.)

Also, du wäscht das Gemüse. Schälen und Schneiden lässt sich gut mit der neuen Folge von Game of Thrones verbinden. Anschließend legst du die Scheiben auf ein Backblech mit Backpapier, beträufelst sie mit Olivenöl und würzt etwas mit Salz, Pfeffer und Kräutern (Thymian oder Rosmarin) nach. Der Ofen sollte auf 200°C vorgeheizt werden. Während das Gemüse im Ofen ca. 20-25min schmorrt, liegst du auf der Couch und gönnst dir die nächste Folge. Praktischer Vorteil: Aus den Resten kannst du morgen noch leckere Sandwichs mit Frischkäse und Ofengemüse machen.

Auf unserem Blog findest du weitere Rezeptideen, die dir helfen, trotz studentischem Geldbeutel immer satt zu werden.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.