Weihnachtsgeschenkideen rund ums Schreiben

Ihr möchtet den Schreibbegeisterten aus eurem Familien- und Freundeskreis oder euch selbst zu Weihnachten eine Freude machen? Mit diesen Tipps sorgt ihr für strahlende Gesichter unterm Baum.

Weihnachtsgeschenkideen rund ums Schreiben
© Prostock-studio
Erstellt von LAS-Redaktion vor 11 Monaten
Teilen

Geschenke für die Flucht ins Analoge

Die Digitalisierung hat bereits in alle Bereiche des Lebens Einzug gehalten – zur Freude, aber nicht selten auch zum Ärgernis vieler Schreibender. Die meisten von uns haben schlicht mit Papier und Stift angefangen zu schreiben und auch wenn es heutige Bedingungen erfordern, Schreiberzeugnisse auch oder ausschließlich digital zur Verfügung zu stellen, kehren viele Autor*innen dorthin zurück. Das Gute am analogen Schreiben ist auch, dass beim Schreiben auf Papier keine Pop-Ups oder eingehende Mails den Schreibfluss stören können.

Weihnachten bietet vielen die Möglichkeit des Rückzugs und des Auffrischens von Ideen, wofür Notizbücher die beste Begleitung sind. Hier ist die Auswahl unendlich – von Größe über Beschaffenheit bis hin zu verschiedenen Extras sind keine Grenzen gesetzt.

Wer ein ganz besonderes Notizbuch verschenken möchte, kann sich vor allem nach ausgefallenen Materialien umsehen: Ein vollständig biologisch abbaubares Notizbuch schont das Gewissen und wasserabweisendes Papier schützt die wertvollen Textideen vor schreibunfreundlichen Witterungsverhältnissen.

Wem Papier noch zu gewöhnlich ist, kann auch auf die gute alte Schreibmaschine zurückgreifen. Typewriter haben in den letzten Jahren wieder Aufwind bekommen, weshalb es sie sogar wieder hier und da zu kaufen gibt. Besonders freuen sich nostalgische Schreiber*innen aber natürlich über eine authentische Maschine der Großelterngeneration.

Geschenke fürs digitale Schreiben

Ein Kompromiss für diejenigen, die gern mit der Hand schreiben, aber dennoch nicht auf Digitalität verzichten wollen, sind verschiedene Notiz- und Schreib-Apps fürs Tablet die richtige Wahl. Mit einem smarten Stift wie dem Apple Pencil oder vergleichbaren Produkten kommt die Erfahrung dem Schreiben von Hand sehr nahe. Um dem Papier noch näher zu kommen, gibt es sogar sogenannte PaperLike Folien, die der Oberfläche ein Gefühl wie Papier verleihen. Um diese Experience noch zu toppen, gibt es sogar Paper Tablets, die über ganz spezielle Displays verfügen, die kaum mehr einen Unterschied zum Papier spürbar machen und anders als das iPad nicht über eine Internetfunktion oder andere Apps verfügen, die im Schreibprozess ohnehin nur für Ablenkung sorgen würden.

Wer dann doch beim Laptop oder dem Standrechner bleibt, kann das Schreiben auch hier mit verschiedenen Add-ons und Schreibassistenten anreichern. Für englischsprachige Textarbeiten bietet sich beispielsweise Grammarly Premium an, was sich auch als Geschenk gut macht. Grammarly überprüft den Satzbau und die Rechtschreibung und bietet Vorschläge und Synonyme. Darüber hinaus trifft es sogar eine Aussage über den Schreibstil – ob dieser nun freundschaftlich oder geschäftlich geschrieben ist. Besonders für Nicht-Muttersprachler*innen ein hilfreiches Tool.

Geschenke für Inspiration

Doch bevor man überhaupt ins Schreiben kommt, ist meist noch ein Fünkchen Inspiration nötig. Statt zu warten, bis einen die Muse küsst, können auch hier verschiedene Geschenke auf den Weg helfen: Der Klassiker sind Bücher. Die Werke der Lieblingsautor*innen oder des Lieblingsgenres zu lesen kann sehr inspirierend sein.

Wer es etwas instruktiver haben möchte, kann sich auch an Büchern übers Schreiben wie z. B. Stephen Kings On Writing oder Bird by Bird von Anne Lamott (beide auch auf Deutsch erhältlich) halten.

Für die spielerische Inspiration kann man als selbstgemachtes Geschenk beispielsweise ein paar Schreibaufgaben, sogenannte Writing Prompts, entwerfen, die aus einer Schreibblockade heraushelfen können. Für die käuflich erhältliche Variante gibt es auch die Writer’s Toolbox oder verschiedene Kartenspiele, die zum Schreiben verhelfen sollen.

Für die abstraktere Inspiration und wahrscheinlich das beste Geschenk, was man einer*m gestressten Autor*in machen kann, verschenkt man einfach Zeit. Eine Reise in ein interessantes Land, ein Wellness-Wochenende oder ein Yoga-Retreat kann für den nötigen Tapetenwechsel sorgen, um frisch ans Werk zu gehen.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Zufällige Glossareinträge

Fachlektorat Glossar > Allgemein
Audiotranskription abhören Glossar > Allgemein
Lektor werden Glossar > Allgemein