Lasst die Korken knallen! Die letzte Party des Jahres steht an

Die Weihnachtsgans ist gerade mal gegessen, das Geschenkpapier wartet noch darauf, in der Papiertonne entsorgt zu werden und schon taucht am Horizont die nächste große Party auf: Silvester!

Lasst die Korken knallen! Die letzte Party des Jahres steht an
© gstockstudio
Erstellt von LAS-Redaktion vor 1 Jahr
Teilen

Manch einem haben die Weihnachtsfeiertage so viel Gesellschaft gebracht, dass sie es zu Silvester ruhig angehen wollen, aber für alle anderen gilt: wo und wie Silvester feiern? Wir haben ein paar Tipps, wie du die letzte Party des Jahres mit Bravour meisterst und ohne Kater und unerfüllbare gute Vorsätze in das neue Jahr startest.

Die Party des Jahres

Der wohl wichtigste Ratschlag zuerst: Sei nie der Gastgeber! Wenn du nicht gerade Freude am Aufräumen oder Herauskomplementieren betrunkener und noch allzu feierwilliger Gäste hast, versuche Gast zu sein und nicht Gastgeber. Als Gast kannst du kommen und gehen, wann du willst. Zu Silvester gilt jedoch, dass ein Verschwinden vor Mitternacht nur mit einer guten Ausrede funktioniert. Wenn du den Gastgeber gut leiden kannst, solltest du allerdings ohne Einladung auch nicht bis zum Frühstück bleiben.

Unerlässlich auf einer Silvesterfeier ist ein kleines Tröpfchen Alkohol. Spätestens um Mitternacht werden zahlreiche Sektflaschen entkorkt. Um das neue Jahr nicht mit einem ordentlichen Brummschädel und flauem Magen zu begrüßen, hilft es, viel Wasser zu trinken oder fettig zu essen. Am besten trinkst du die gleiche Menge an Wasser wie an alkoholischen Getränken. Ob nun Silvester oder irgendein anderer Anlass, auf Partys kannst du neue spannende und tolle Leute kennenlernen. Hier gilt dasselbe, wie wenn du an der Uni richtig flirten willst: Hab Spaß! Rede über Sachen, die dir gefallen, und finde einen gemeinsamen Nenner.

Im nächsten Jahr wird alles besser

Ob nun auf der großen Party, im kleinen Freundeskreis oder in der Familie, zu Silvester gibt es klassische Rituale, die Blicke in die Zukunft, Glück, Geld oder Liebe versprechen. Wenn du neben den deutschen Bräuchen wie Bleigießen oder Diner for One etwas Neues ausprobieren willst, wie wäre es dann mit einem Konfettiregen? In Argentinien gibt es die Sitte, alte Dokumente zu kleinen Fetzen zu verarbeiten und dann aus dem Fenster zu werfen. Das ist viel günstiger als Feuerwerk.

Wie jedes Jahr gibt es viele, die im nächsten Jahr einiges besser machen wollen. Mehr Sport machen, mehr lernen, nicht mehr rauchen oder die Vorlesung nicht zu schwänzen -- in vielen Fällen sind die guten Vorsätze schon innerhalb von wenigen Tagen vergessen. Wenn du deinen Schweinehund ernsthaft überwinden willst, dann kann dir die Smart-Methode helfen. Das Wort Smart steht mit seinen einzelnen Buchstaben dafür, wie ein Ziel oder Vorsatz sein muss, damit es leichter erreicht wird: spezifisch, messbar, ausführbar, realistisch und mit einem Termin. Kleine Ziele sind leichter zu erreichen und motivieren dich, weiterzumachen. Wenn es dann mit dem guten Vorsatz nicht klappt, bleibt immer noch nächstes Jahr.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.