Lust mal abseits der Mensa zu essen? Die besten Alternativen!

Die Zeiten, in denen das Mensaessen aus Pommes, Schnitzel und einer Scheibe Salatgurke als Dekoration bestand, sind schon lange vorbei. Aber nicht jede Mensa bietet deswegen gleich ausgewogene, abwechslungsreiche Küche. Wer mal Lust auf etwas mehr Abwechslung auf seinem Mittagsteller hat, findet schnell Alternativen.

Lust mal abseits der Mensa zu essen? Die besten Alternativen!
© gstockstudio
Erstellt von LAS-Redaktion vor 2 Jahren
Teilen

Das Mensaessen besticht durch zwei Vorteile: Es ist günstig und leicht zu erreichen. Allerdings sind die Mensen, die mit einer gesunden und leckeren Auswahl aufwarten, nicht überall zu finden. Schlechtes Mensaessen gehört an vielen Universitäten zu den Dingen, die typisch für das Unileben sind. Wer das Bedürfnis verspürt, mit seinen Kommilitonen mal abseits des belegten Brötchens und der Nudeln mit Tomatensoße zu speisen, findet schnell Alternativen.

Mittäglicher Restaurantbesuch

Das Budget bei vielen Studenten ist eher knapp. Als Student ohne Job an Geld zu kommen, ist gar nicht so einfach. Kein Wunder, dass das günstige Mensaessen erste Wahl ist. Aber viele Restaurants kannst du dir gerade zur Mittagszeit auch leisten. Spezielle Mittagsangebote sind zwar nicht so günstig wie das Mensaessen, aber immer noch preiswert. Übrigens gibt es neben sehr guten Mensen auch sehr gute Kantinen. Je nachdem, wo du studierst, kannst du in deiner Nähe eine gute und günstige Kantine finden. Es soll sogar Kantinen geben, die Studentenrabatte bieten. Neben Restaurants und Kantinen bleiben dir für ein wenig Abwechslung noch Bäckereien und Bistros. Auf Dauer geht das natürlich ans Geld, aber ein kleiner Kaffee als Muntermacher ist noch drin, um wieder fit in die nächste Vorlesung zu starten.

Selbst ist der Student

Die einfachste und kostengünstigste Alternative zur Mensa ist die eigene Küche. Kochst du gerne? Dann koch abends einfach etwas mehr und packe dir das übrig Gebliebene als Mittag ein. Viele Gerichte lassen sich auch einfrieren, ohne dass sie an Geschmack verlieren. Das Ganze lässt sich dann mühelos in einer Mikrowelle, die es in vielen Mensen gibt, erwärmen. Gehörst du zu den motivierten Frühausstehern? Dann schmiere dir nicht einfach eine Stulle, sondern zaubere ein Sandwich für den Mittagshunger oder schnippel dir deine fünf Portionen Gemüse und Obst. Für alle anderen, die morgens nicht noch ihr Mittagessen zubereiten wollen, reichen auch Kleinigkeiten wie ein Müsliriegel oder Obst. Das überbrückt immerhin den größten Hunger. Ein kleiner Tipp noch, auf gewisse Dinge solltest du in der Vorlesung verzichten, dazu gehört auch das Essen von allzu intensiv riechenden Speisen.

Warum nicht einfach liefern lassen?

Der Sommer ist fast da, wer will da schon seine Pausen drinnen verbringen? Selbst wenn die Mensa Außenplätze hat, sind die bei gutem Wetter dauerbelegt. Also Decke raus, auf die nächste Wiese gelegt und den Pizzaboten anrufen. Lieferdienste gehören nicht zu der günstigsten Mensaalternative, aber hier kannst du ganz nach Lust und Appetit wählen. Wenn du aber nur kurze Pausen zwischen den Kursen hast, bestellst du am besten schon vor. Aber denk dran, es mit fettigen Pizzen nicht zu übertreiben, ansonsten brauchst du vielleicht unsere Tipps, wie du fit für den Sommer wirst.

Egal, ob du in der Mensa oder auf der Wiese vor dem Seminargebäude isst, wir wünschen dir auf jeden Fall einen guten Appetit und viel Spaß beim Studieren!

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.