Studieren ohne Abitur?

Der typische Student stolpert direkt vom Abiball zur Erstsemesterparty. Aber ganz so stimmt das Klischee nicht. Außerdem hat auch nicht jeder Student Abitur, denn viele Hochschulen ermöglichen mittlerweile das Studieren ohne Abitur.

Studieren ohne Abitur?
© Nejron Photo
Erstellt von LAS-Redaktion vor 1 Jahr
Teilen

Für viele Studenten gilt, dass sie direkt nach dem Abitur direkt in den Unialltag einsteigen. Klar der Vorteil ist, dass einem so das Lernen noch im Blut ist, schließlich bestimmte das auch den Alltag der letzten zehn Jahre. Manch ein Schulabgänger stellt aber erst nach einigen Jahren Berufserfahrung fest, dass ihm für bestimmte Bereiche oder Ziele ein Studium fehlt. Dabei braucht er sich nicht von einer nicht vorhandenen Hochschulreife abschrecken lassen, denn das Studieren ohne Abitur ist an vielen Hochschulen möglich.

Die Universitäten entscheiden

Eine Hürde ist jedoch zunächst zu überwinden: die unterschiedlichen Bedingungen in den Bundesländern. Je nach Bundesland sind die Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium ohne Hochschul- oder Fachhochschulreife unterschiedlich. Wenn du an einem Studium interessiert bist und kein Reifezeugnis in der Schublade hast, gilt es zunächst abzuklären, was für Voraussetzungen deine angestrebte Universität stellt. Das reicht von einem Meisterbrief, mehrjähriger Berufserfahrung bis hin zu Prüfungen, die zu bestehen sind. Mitunter gilt dann die Zulassung nur für Studienfächer, die deiner Berufserfahrung entsprechen. Ein Handwerksmeister oder Betriebswirt hat in solchen Fällen keinen Zugang zum Philosophie- oder Geschichtsstudium.

Wenn du die Zulassungen formal erfüllst, ist eine umfangreiche Studienberatung ratsam. Bei der lässt sich besprechen, ob du über die wichtigsten Kenntnisse verfügst oder in bestimmten Bereichen noch Nachholbedarf besteht. Viele Jahre Berufspraxis ersetzen nicht jedes Grundlagenwissen, das auf dem Lehrplan während des Abiturs steht. Dennoch setzen Dozenten dieses Grundwissen im Studium als selbstverständlich voraus. Mit der richtigen Motivation lässt sich dieses fehlende Wissen jedoch aneignen und du bis bereit für deine erste Hausarbeit oder Klausur.

Im Zweifelsfall, Abitur nachholen

Wenn du dich komplett umorientieren und etwas studieren möchtest, das thematisch fernab deiner bisherigen Tätigkeiten liegt, ist es eine Überlegung wert, das Abitur nachzuholen. Auf das-abitur-nachholen.de bekommst du einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, wie sich das Abitur nachträglich absolvieren lässt. Die Varianten sind zahlreich und reichen von Abendschulen nach der Arbeit bis hin zum selbstbestimmten Fernstudium. Allerdings stehen dir auch mit der Hochschulreife nicht alle Studiengänge vorbehaltslos offen. Denn für einige gibt es Zulassungsbeschränkungen wie den Numerus clausus oder Eignungsprüfungen.

Ganz gleich, ob du nun mit Abitur oder ohne studierst, mache dir vor deiner Entscheidung zu studieren, bewusst, dass das Unileben nicht immer nur eine Aneinanderreihung von spannenden Vorlesungen, Studentenpartys und Semesterferien ist. Im Studium hast du zwar wesentlich mehr Freiheit deine Zeit selbst einzuteilen, aber die Klausuren und andere Leistungsnachweise am Semesterende sind auch noch zu bewältigen. Mit unseren Tipps schaffst du deinen Semesterstart und startest in deinem Studium auch ohne Abitur durch.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.