Unileben - 5 Dinge, die typisch für Studenten sind!

Das Studium ist die beste Zeit des Lebens! Oder doch nicht? Was ist denn eigentlich typisch für das Leben als Student? Es gibt fünf Dinge, die wirklich jeder Student während seines Unilebens kennenlernt.

Unileben - 5 Dinge, die typisch für Studenten sind!
© gstockstudio
Erstellt von LAS-Redaktion vor 2 Jahren
Teilen

Für viele ist der Inbegriff des Studiums Party. Aber es gibt wesentlich mehr, was das Unileben ausmacht. Schlechtes Mensaessen, überfüllte Zugfahrten zur Uni oder merkwürdige Dozenten gehören zum Campusleben ebenso wie ewig klamme Kassen und Nächte des Durchlernens. Die folgenden fünf Dinge sollte jeder Student kennen, denn sie sind typisch für das Unileben.

Die Nacht zum Tag machen

Wer in einer der großen Unistädte studiert, kommt nicht darum herum, wenigstens einmal während seiner Studienzeit die Nacht zum Tag zu machen. Ganz abgesehen von den vielen privaten Partys im Wohnheim oder bei Kommilitonen, gibt es die vielen Clubs, Bars oder Kneipen, die mit Studentenrabatten locken. Wenn du dann mal bis in die Mittagsstunden schläfst, kannst du auf den Muntermacher Kaffee bauen, der dir hilft, die nächste Vorlesung zu überstehen. Wenn du richtig aufdrehen und jede Party in deinem Umkreis mitnehmen willst, mache das am besten in deinen ersten Semestern oder am Semesteranfang, denn da ist das Lernpensum noch nicht so hoch.

Die Welt entdecken

Wann hast du mehr Möglichkeiten und mehr Zeit für einen Auslandsaufenthalt als während des Studiums? Koffer gepackt und los geht's zum Auslandssemester! Mit Programmen wie Erasmus können auch nicht ganz so zahlungskräftige Studenten die Welt entdecken. Wer keine Lust auf ein ganzes Auslandssemester hat, kann in den Semesterferien Auslandspraktika machen und so vielleicht noch ein wenig Geld dazuverdienen. Viele Universitäten bieten auch Kurse an, die mit Auslandsaufenthalten verknüpft sind. Bei uns erfährst du, wann es sich besser als Student verreist, ob in den Ferien oder in der Vorlesungszeit.

Ein neues Zeitgefühl entwickeln

Als Student entwickelst du ein ganz anderes Zeitgefühl. Eine Vorlesung kann sich anfühlen wie ein halber Tag, während eine Woche wie im Flug vergeht, wenn du an deiner Hausarbeit arbeitest. Für die, die Probleme mit ihrem Zeitmanagement haben, geben wir Tipps, wie du nichts mehr aufschiebst.

Chronischer Geldmangel

Wer nicht gerade auf einen Lottogewinn oder wohlhabende Eltern bauen kann, hat als Student das Geld nicht immer so locker sitzen. Als Student ohne Job an Geld zu kommen, ist eher selten und für viele heißt es, neben dem Studium kellnern oder den BAföG-Antrag ausfüllen. Kennst du auch Kommilitonen, deren WG-Einrichtung besonders kreativ aus Kartons und anderen Hilfsmitteln besteht, die kaum etwas kosten?

Klischees erfüllen

Viele haben ein gewisses Bild von Studenten im Kopf: Die Vorurteile können dabei nicht gegensätzlicher sein von fleißig bis faul oder betrunken, bekifft oder erschreckend nüchtern. Eines der für Studenten typischen Dinge ist also auch, dass sie erst einmal Freunden oder Verwandten erklären, was es mit dem Studium wirklich auf sich hat. Da kommen dann klassische Fragen, was du denn nach dem Studium damit machen kannst oder warum du so wenig Zeit hast, obwohl es doch drei Monate Ferien gibt. Mach dir nichts daraus, nimm es gelassen und genieße dein Studium!

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.