Wenn du und deine Freunde wollen... oder wollt?

Deutsche Sprache, schwere Sprache. Wie oft zerbricht man sich den Kopf und ist verunsichert, wie es nun richtig heißt. Eine dieser Grammatikkrisen ist die Frage, wie man eigentlich eine Gruppe sprachlich korrekt anspricht.

Wenn du und deine Freunde wollen... oder wollt?
© ivanko80
Erstellt von LAS-Redaktion vor 1 Woche
Teilen

Direkte Anrede von Gruppen

Es gibt unzählige sprachliche No-Gos und gerade, wenn man Personen direkt anspricht, ob mündlich oder schriftlich, will man sich auf keinen Fall blamieren. Auf den ersten Blick erscheint es logisch: Eine Gruppe besteht aus mehreren Personen, daher muss der Plural gewählt werden. Wenn also über eine Gruppe gesprochen wird, kommt die dritte Person Plural zum Einsatz: “Wenn Hannah, Lukas und Sarah wollen, können sie mitkommen.”

Werden Hannah, Lukas und Sarah direkt angesprochen werden, ist die Sache auch noch relativ klar. Die zweite Person Plural ist die direkte Anrede mehrerer Personen: “Wenn ihr wollt, könnt ihr mitkommen.”

Doch was ist, wenn gerade nur Hannah mit du angesprochen wird, der Rest der Gruppe aber miteingeschlossen werden soll? Heißt es dann: “Wenn du und deine Freunde wollen” oder “Wenn du und deine Freunde wollt”? Oder gar: “Wenn du und deine Freunde willst”? Spätestens hier geht der Alarm in der Rechtschreibzentrale los.

Verbkonjugation bei Kombination aus Singular und Plural

Bei allen Varianten beschleicht einen ein ungutes Gefühl. Das Problem ist die Kombination aus Singular (du) und Plural (ihr oder sie). Fest steht jedoch, dass der Singular hier durch die Tatsache überboten wird, dass es sich um eine Gruppe handelt und daher auf jeden Fall der Plural verwendet werden muss. Die dritte Variante ist also (wenig überraschend) raus.

Pronomen bei direkter Anrede

Das Entscheidende bei dieser Frage ist, wie sich die angesprochenen Personen in einem Pronomen zusammenfassen lassen. Wenn über Hannah, Lukas und Sarah gesprochen werden würde, würde das Pronomen sie lauten und so würde die dritte Person Plural greifen.

In diesem Fall werden sie aber direkt angesprochen: Du, Lukas und Sarah. Alle drei lassen sich als ihr zusammenfassen. Manchmal hilft es auch, das ihr einfach anzufügen: “Wenn du, Lukas und Sarah – wenn ihr wollt – könnt ihr mitkommen.”

Korrekte Verbkonjugation

Auch wenn das Sprachgefühl einem etwas anderes sagt, lautet die korrekte Variante diese Formulierung also: “Wenn du und deine Freunde wollt”.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.