Wann Zahlen ausschreiben? Kein Buch mit sieben Siegeln! (Teil 1/2)

Wie war das noch mal mit den Zahlen? Bis 13 sind sie auszuschreiben? Was sagt eigentlich der Duden dazu und was haben römische und arabische Ziffern mit der Seitenzählung bei Hausarbeiten zu tun? In unseren Artikeln bekommst du einen Überblick über den korrekten Einsatz von Zahlen und Ziffern in Texten. In Teil 1 geht es um das Ausschreiben von Zahlen.

Wann Zahlen ausschreiben? Kein Buch mit sieben Siegeln! (Teil 1/2)
© Ivan Kruk
Erstellt von LAS-Redaktion vor 1 Jahr
Teilen

Formfragen sind bekanntlich den inhaltlichen Fragen eines Textes untergeordnet. Wer hier den einen oder anderen Fehler macht, bekommt an der Uni höchstens mit dem pedantischsten Prüfer Ärger. Wenn du die Form aber zu stark vernachlässigst, leidet letztendlich auch die inhaltlich beste Hausarbeit unter mangelnder Struktur oder Lesbarkeit. Tipps für die Last-minute-Hausarbeit helfen dir deine Abgabefrist einzuhalten, aber für einen guten Text brauchst du Zeit. Das betrifft auch weniger offensichtliche Bestandteile wie Gliederungen, Inhaltsverzeichnisse und Seitenzahlen. Gerade bei den Seitenzahlen und im Bereich Zahlen gibt es die eine oder andere Regel, die es zu beachten gilt.

Die vermaledeite 13

Kennst du noch die Regel aus der Schulzeit, dass alle Zahlen bis 13 auszuschreiben sind? Stimmt gar nicht! Es gibt dazu keine Regel. Das bedeutet wiederum, es ist nicht falsch, wenn du statt drei lieber 3 schreibst. Ob du die Zahlen ausschreibst, ist ganz dir und der Absicht deines Textes überlassen. Denn Ziffern wirken im Text oft deplatziert. Schreibst du ein Essay, das literarischen Anspruch hat, ist es besser, den Lesefluss nicht zu stören und die Zahlen auszuschreiben. Im Umkehrschluss sind Ziffern aber bei Analysen und Vergleichen wesentlich leichter für den Leser aufzunehmen.

Auch ob du die ausgeschriebenen Zahlen mit Ziffern mischst, ist mehr eine Frage des Stils als der Rechtschreibung. Allerdings ist guter Stil nicht zu unterschätzen. Wer liest schon Sätze wie "Nach drei Tagen, fünf Stunden und 8 Minuten entschied er sich, die Wäsche aufzuhängen" ohne nicht über die Bedeutung der Acht nachzudenken?

Stilregeln für Zahlwörter

Ein wirklicher Fehler sind jedoch falsche Flexionen. Alle Zahlen über eins verlangen von den Nomen den Plural. Vor allem die eins ersetzt du am besten in manchen Sätzen durch ein grammatisch angepasstes "ein". Denn wenn die Rede von 1 Amtszeit ist, schmerzt das Grammatikerherz. Gehörst du zu den Studenten, die auf Kriegsfuß mit Getrennt- und Zusammenschreibung, Kommasetzung und anderen scheinbar unlogischen Regeln der deutschen Sprache stehen? Dann kommt hier eine kleine Zusammenfassung, wann du wie am besten Zahlen im Text verwendest. Auf Nummer sicher gehst du, indem du vor der Abgabe Freunde oder auch Profis bittest, deine Texte noch einmal Korrektur zu lesen.

Wenn du nicht gerade einen Roman schreibst, sondern mit der Hausarbeit den allgemeinen Stilregeln entsprechen willst, schreibst du am besten folgende Zahlen aus:

  • Von eins bis zwölf.
  • Runde Zahlen wie null oder fünfzig.
  • Ordnungszahlen wie erstens, zweitens oder drittens, wenn sie in einem Satz verwendet werden.
  • Zahlen, die auf Schätzungen wie circa oder etwa folgen.

Bei folgenden Angaben ist es hingegen gängig, Zahlen nicht auszuschreiben und Ziffern zu verwenden:

  • Jahreszahlen
  • Daten
  • Exakte Uhrzeit mit Minutenangabe
  • Vor Abkürzungen von Maßen, Gewichten, Prozenten oder Währungen

Auf unserem Blog findest du noch weitere Tipps für deine erste Hausarbeit. In Teil 2 (hier geht es zu Teil 2) des Artikels verraten wir, was der Duden zur richtigen Verwendung von Zahlen und Ziffern in Texten sagt und wie du arabische und römische Zahlen bei der Seitenzählung richtig nutzt.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.