Was ist Wissenschaft? Was ist Gesellschaft?

Erstellt von Katharina2015 vor 5 Jahren
Teilen

“Die Welt ist voller magischer Dinge, die darauf warten, dass unsere Sinne schärfer werden.” Dieses Zitat beschreibt ziemlich gut den Gegenstand vorliegender Arbeit.


Es geht um ein gesellschaftliches Phänomen – magische Dinge -, das mit Hilfe unserer Sinne untersucht werden soll. Diese Dinge warten geduldig darauf wahrgenommen zu werden - ein Verweis darauf, dass der Glaube an die Existenz und Gestalt mancher Dinge stark von den Sinnen der Wahrnehmung des Betrachters abhängen. Sind unsere Sinne scharf genug? Setzen wir uns eine Brille auf um besser zu sehen, die Brille der Wissenschaft. Sehen wir die Magie immernoch und oder ist sie wegrationalisiert? Wir mögen vielleicht annehmen unsere Brille wäre klar, doch viel wahrscheinlicher ist es, dass sie getönt ist. Getönt wird hier, als eine Metapher dafür verwendet, dass es natürlich mehr als eine wissenschaftliche Betrachtungsweise gibt. Mythen, Legenden, Aberglaube und Magie werden vielleicht von manchen Wissenschaftlern als Untersuchungsgegenstände gleich entschieden abgewiesen, oder wissenschaftlich logisch widerlegt. Weit ist die Kluft zwischen Natur- und Geisteswissenschaften. Die Fronten sind verhärtet und Klischees halten sich hartnäckig. Wessen Wissenschaft ist wissenschaftlicher? Wer kann kritischer denken? Natur- und Geisteswissenschaftler sehen die Welt aus unterschiedlichen Blickwinkeln, sie bedienen sich jeweils eigener Methoden, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen.

.
Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.