Wissen schaffen ist anstrengend.

Erstellt von SebastianST vor 9 Jahren
Teilen

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

mein Lebensfaden ist das Schreiben. Von technischen Patenten für die Automobilindustrie über Lexikoneinträge und wissenschaftliche Beiträge bis hin zu (meist privaten) Kurzgeschichten war und ist das geschriebene Wort stets meine bevorzugte Ausdrucksform. Die Diversität des Schreibens ist es, was es für mich so interessant macht, denn unterschiedliche Texte haben unterschiedliche Anforderungen:

  • Patente müssen amtlichen Überprüfungen durch internationale Patentämter und deren Spezialisten widerstehen, technisch einwandfrei formuliert sein und den beschriebenen Sachverhalt möglichst exakt wiedergeben.
  • Lexikoneinträge verbinden Fachlichkeit mit Lesbarkeit und richten sich an ein Zielpublikum, dessen Interessen und Kenntnisstand beim Verfassen berücksichtig werden müssen.
  • Wissenschaftliche Texte bedürfen oftmals einer sehr klaren Form und richten sich (zumeist) an ein sehr kleines Publikum. Insbesondere Texte während der (universitären) Ausbildung haben sehr strenge Vorgaben, die von Struktur über Typographie bis hin zum Zitierstil reichen.
  • Literarische Texte sind Texte eines Verfassers, und eng an diesen (oder diese) gebunden. Meine Kurzgeschichten und Mini-Romane sind von meiner Weltsicht geprägt und drücken mein Erleben in teils phantastischer Weise aus.

Nach mehrjähriger Tätigkeit als wiss. Mitarbeiter an der Ruhruniversität Bochum und Deutschlehrer an einem Gymnasium blicke ich auf eine weit reichende Beratungs- und Korrekturerfahrung zurück. Eine universitäre Hausarbeit ist mehr als nur ein Text: Es ist ein Werk - deshalb achte ich auf Klarheit, Struktur, Schriftbild und -satz, Zitiertechniken und Logik. Außerdem verbessert eine breite Berücksichtigung der Sekundärliteratur Ihre Arbeit erheblich - deshalb recherchiere ich alle Themen gründlich, umfassend und professionell.

Meine Forschungsschwerpunkte sind gesellschaftswissenschaftliche Themen (v.a. Erziehungswissenschaften, Pädagogik, Sozialpädagogik, Psychologie und Theologie) sowie sprach- und literaturwissenschaftliche Themen. Dank meiner Arbeit im Patentbereich bin ich mit sämtlichen nationalen und internationalen Literaturdatenbanken vertraut (Google Scholar, DISSABS, iEEExplore, das ges. STN-Angebot) und verfüge über beinahe vollständigen Zugriff auf aktuell erscheinende Zeitschriften.

Lassen Sie mich Ihre Leserinnen und Leser verführen, anstatt sie zu erschrecken!

Herzlich, Ihr
Sebastian

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.