Liebeskummer fühlt sich an wie eine schwere Krankheit. Man kommt kaum aus dem Bett, ist depressiv, mag nichts essen, zieht sich zurück und geht Freunden und Familie erst einmal aus dem Weg. Kurzum: man funktioniert einfach überhaupt nicht mehr. Was aber, wenn man trotz gebrochenem Herzen funktionieren muss, und das auch noch gut?

7 Tipps um durch die Klausurphase mit Trennungsstress zu kommen

Der Universität ist es egal, wie es in deinem Privatleben aussieht, wenn die Prüfungszeit naht. Hier heißt es dann, Leistung bringen und Weichen stellen für die berufliche Zukunft. Einen Totalausfall kann sich dann niemand leisten.

  1. Eines der größten Probleme, auch ohne zusätzlichen Trennungsstress ist vielen auch als Phänomen der Prokrastination, das pathologische Aufschieben von Dingen, bekannt. Das A und O für den Erfolg bei Klausuren: Rechtzeitig mit dem Lernen anfangen! Teile dir den Stoff in Themenblöcke ein. Mach dir am besten eine eigene Timetable-Liste, auf der du deine Lernschritte abhakst. Das gibt dir zudem wieder ein kleines Erfolgserlebnis, das dich vom Liebeskummer ablenkt.
  2. Effizient lernen: Den Text einmal gesamt durchlesen und dann auf ein bis zwei Seiten zusammenfassen: Das trainiert dein Gehirn und hebt die wichtigsten Punkte, die in der Prüfung auf dich zukommen werden, deutlicher hervor. Zur Unterstützung kannst du verschiedene Punkte, wie Jahreszahlen, in anderen Farben raus schreiben, das prägt sich noch besser ein!
  3. Sprich mit dir! Den Lernstoff wiedergeben, am besten laut. Dazu schreibst du dir die wichtigsten Punkte auf Karteikarten und nutzt sie als Stichwortgeber, wenn du deinen Lernstoff vor dich hin sprichst. Besonders effektiv ist es, wenn man kurz vorm Schlafengehen das am Tag Gelernte noch einmal komplett aufsagt, so bleibt der Stoff im Langzeitgedächtnis.
  4. Struktur in den Lernalltag bringen, dass verhilft dir zu einem guten Erfolg beim Lernen und vor allen Dingen auch dabei, deine Trauerfestung zu Hause zu verlassen. Nimm dir eine Lerneinheit am Vormittag in der Bibliothek vor und am Nachmittag lernst du dann zu Hause weiter.
  5. Schaffe genug Ruhephasen zwischen dem Lernen, auch wenn die Zeit bereits knapp ist. Ein ausgeruhter Kopf lernt besser!
  6. Um sich mal wieder richtig gut zu fühlen und einen kleinen Kick mit Glückshormonen zu erleben: Schokolade! Ein kleines Stückchen nach dem Lernen setzt Serotonin frei, zudem beruhigt das in der Schokolade enthaltene Anandamid die Nerven und ist in kleinen Mengen gut fürs Herz.
  7. Wenn du nicht weiterkommst, sprich mit einem Coach, der dich beim Lernen unterstützt und begleitet, dir ein Zeitmanagement ausarbeitet und so deinen Lernalltag für dich strukturiert.

Wie kannst du den Trennungsstress überwinden?

Leider gibt es für Trennungsschmerz und Liebeskummer kein Rezept, das dich davon befreit. Wenn du die Klausurphase dennoch angehst, dich dazu überwindest, wirst du sehen, dass alleine dies dir schon zu einem besseren Gefühl verhilft, denn es schafft Ablenkung und hindert die Gedanken daran, immer wieder um dasselbe Thema zu kreisen.Natürlich musst du aber auch neben dem Stress zu dir selbst finden, damit du nach der Klausurphase nicht wieder in ein tiefes Loch fällst. Versuche es auf jeden Fall mit Musik, von fröhlich bis herzzerreißend. Musik hilft bei Liebeskummer wie kaum etwas anderes. Und Musik unterstützt dich auch beim richtigen Lernen! Zieh dich nicht nur zurück, sondern sprich mit Freunden darüber, wie du dich mit dem Trennungsstress fühlst und was du dir für dich wünschst. Plane etwas Schönes für die Zeit nach der Klausurphase, zum Beispiel einen coolen Städtetrip mit deinen Freunden oder ein Festival!