Texter Jobs

Texter finden die richtigen Worte, um Produkte und Unternehmen gut aussehen zu lassen. Viele dieser Schreiber arbeiten als Freiberufler und sind nicht fest angestellt. Wo finden freie Texter Jobs und wie sieht ihr beruflicher Alltag aus?

Texter Jobs
© kantver
Teilen

Zunächst ist zu klären, dass Texter nicht gleich Texter ist. Die ursprüngliche Bezeichnung umfasst eigentlich nur den Werbetexter. Also denjenigen, der in Werbeagenturen oder in deren Auftrag für eingängige Slogans und andere Werbetexte sorgt. Mittlerweile ist der Begriff wesentlich weitreichender. Texter schreiben nicht mehr nur werbende Texte. Sie versorgen Unternehmen mit Businesstexten, Newslettern oder Texte für den Onlinebereich und stellen für die Medien auch vollständige Audio- oder Filmformate her. Wer als Texter einen Auftrag oder Job sucht, braucht sich daher nicht unbedingt Sorgen um mangelnde Angebote machen. Texter sind in vielen Bereichen gesucht.

Sowohl für Texter als auch für Auftraggeber gilt, dass sich der passende Auftrag und der passende Schreiber leichter finden, wenn die Anforderungen klar formuliert sind. Wer einen Werbetexter sucht, schreibt am besten nicht einfach nur Texter gesucht, sondern nutzt den deutlicheren Begriff Werbetexter. Wer als Texter auf der Suche nach Aufträge für allgemeinere Texte wie Blogartikel ist, sucht am besten auch unter den Jobmöglichkeiten für Autoren.

Copywriter, Autor oder Texter

Für den Beruf des Texters gibt es weitere Bezeichnungen wie Copywriter oder Autor. Mitunter spiegeln diese Namen dann unterschiedliche Spezialisierungen wider. Die Benennungen sind jedoch nicht geschützt und Jobsuchende wie Jobbietende verwenden sie nach Belieben. Der Begriff Copywriter findet vor allem in einem internationaleren Umfeld und in der Werbe- und Marketingbranche Verwendung. Dabei ist der Copywriter von Beruf nichts anderes als der Werbetexter. Er verfasst Slogans, Broschüren, Prospekte oder Werbebriefe. Generell gilt, dass sich Texter und Autor als Berufsbezeichnung nicht konsequent voneinander trennen lassen. Schließlich ist ein Autor lediglich der Verfasser eines Textes. Daher sind Texter natürlich Autoren.

Wer sich jedoch vor allem auf belletristische Arbeiten konzentriert, nennt sich eher Autor. Dabei übernehmen auch Texter die unterschiedlichsten Textaufträge. Sie schreiben nicht nur kurze Produkt- oder Unternehmensbeschreibungen. Texter im Medienbereich betreuen gesamte Film- oder Tonprojekte samt Ideenfindung und Realisierung. Viele Texter bieten auch das Verfassen von Blogartikeln oder Ratgeberbeiträgen an. Dabei haben sich SEO-Texter auf Onlinetexte spezialisiert. Das bedeutet, dass sie beim Schreiben die Richtlinien der Suchmaschinenoptimierung beachten.

Texter werden

Für den Beruf des Texters gibt es keine feste Ausbildung. Erfahrene Texter verfügen über Sprachgefühl und Kreativität. Vor allem Werbetexter und Copywriter sind fähig, unter Termindruck kreative Texte fertigzustellen, die die Botschaften des Kunden vermitteln. Diese Fähigkeiten lassen sich einüben. Daher gibt es Schreibschulen oder Fernkurse, die sich für Quereinsteiger eignen. Eine andere Option ist der Einstieg über einer Anstellung bei einer Werbeagentur oder Textagentur. Wichtige Voraussetzungen für den Texterberuf sind zusätzlich Selbstdisziplin, Flexibilität und Belastbarkeit. Hinzu kommen Kenntnisse in bestimmten Fachgebieten. Wer zudem für seine Kunden Onlinetexte verfassen will, braucht Wissen über die Suchmaschinenoptimierung.

Arbeitsalltag eines Texters und Texter Jobs finden

Die festen Anstellungen in Agenturen und Unternehmen sind begehrt. Sie bieten die Sicherheit eines regelmäßigen Einkommens. Allerdings ist gerade das Arbeiten nach festen Zeiten in einem Büro nicht für jeden Texter die optimale Arbeitsumgebung. Kreativität lässt sich nicht auf Bürozeiten eingrenzen und manch einem stört der Geräuschpegel eines Büros bei der Konzentration. Tatsächlich bietet der Beruf des freien Texters durchaus Vorteile. Ein freier Texter legt sein Arbeitspensum selbst fest und wählt sich seine Aufträge aus. Das sind Texte aller Art, die im Auftrag für Unternehmen, Agenturen, Institutionen oder auch Privatpersonen entstehen. Freie Texter oder freie Autoren können mit einem Laptop nahezu überall arbeiten und sich ihren Arbeitsort aussuchen.

Der Nachteil bei der Freiberuflichkeit ist aber eben auch die Suche nach Auftraggebern und Kunden. Erfahrene Texter haben sich meist einen Kundenstamm aufgebaut, aber für Einsteiger im Texterberuf ist die erste Hürde passende Aufträge zu finden. Es gibt kein monatliches festes Einkommen und freier Texter haben die zusätzliche Aufgabe, ihre Jobs selbst zu suchen. Neben der nötigen Selbstdisziplin, die Texte fristgerecht und nach Kundenwunsch anzufertigen, gehören zu einer freiberuflichen Tätigkeit auch organisatorische Aufgaben. Als Texter lassen sich online über Jobbörsen oder Portale Aufträge finden. Eine gute Möglichkeit zum Finden von neuen Kunden und Aufträgen bieten Portale wie Lass-andere-schreiben.de.

Texter Jobs auf Lass-andere-schreiben.de

Eine bequeme und einfache Art als Texter neue Aufträge zu finden, bietet das Portal Lass-andere-schreiben.de. Texter und Autoren registrieren sich kostenfrei und unverbindlich als verifizierte Experten und haben dann die Möglichkeit auf verschiedene Textaufträge ein Gebot abzugeben. Als verifizierte Experten legen sie die Preise für einen Auftrag nach Arbeitsaufwand selbst fest und können zwischen thematisch vielfältigen Auktionen wählen.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Neueste Beiträge

Frau Schreibbüro Stuttgart Glossar > Nach Ort
Frau beim Liebesbriefe schreiben lassen Glossar > Nach Anwendung
Roman schreiben lassen Glossar > Nach Anwendung

Zufällige Beiträge

Praktikumsbericht schreiben lassen Glossar > Nach Anwendung
Ghostwriter Medienwissenschaften Glossar > Nach Fachbereich
Ghostwriter Philosophie Glossar > Nach Fachbereich

Zufällige Glossareinträge

Praktikumsbericht schreiben lassen Glossar > Nach Anwendung
Buchrezension schreiben Glossar > Nach Anwendung
Lektorat Hausarbeit Glossar > Nach Anwendung