Autor werden

Autoren verdienen ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben. Für viele ist das ein Traumberuf, aber wie ist der Werdegang eines Autors und wie gestaltet sich der Arbeitsalltag eines beruflichen Schreibers?

Autor werden
© olly
Teilen

Berufsfeld Schreiben: Autor werden oder Ghostwriter?

Was ist ein Autor?

Im ursprünglichen Sinne ist Autor der Begriff für den Verfasser eines Textes. Das bedeutet, jeder, der schon einmal etwas geschrieben hat, ist ein Autor. Professionelle Autoren verdienen mit ihren Texten Geld. Wer professioneller Autor werden möchte, veröffentlicht eigene Texte oder schreibt Texte für Unternehmen, Medien oder Privatpersonen.

Neben dem Begriff Autor gibt es für den Beruf des professionellen Schreibers noch weitere Bezeichnungen sowie angrenzende und zum Teil überlappende Berufsfelder. Durch die Digitalisierung entstehen neue Berufsfelder.

Ghostwriter, Texter, Schriftsteller

Ghostwriter, Texter oder Schriftsteller: Nicht immer lassen sich diese Berufsbilder eindeutig voneinander trennen. Denn allen ist das Verfassen von Texten gemeinsam. Die Unterscheidung lässt sich vielmehr durch die thematische Ausrichtung der von ihnen produzierten Texte oder der Anerkennung der Autorenschaft treffen.

Ein Ghostwriter ist zwar der Autor eines Textes, tritt aber als dessen Verfasser in den Hintergrund. Schriftsteller sind Autoren, die sich auf das Verfassen von Büchern spezialisiert haben. Texter haben sich vor allem das Schreiben von werbenden Texten oder Slogans spezialisiert. Daher nennen sie sich alternativ auch Werbetexter oder Copywriter.

Freie Autoren, (Online-)Redakteure

Freie Autoren schreiben die verschiedensten Texte für ihre Auftraggeber, die aus diversen Branchen stammen. Nicht immer verfasst ein Autor Bücher für einen Verlag oder Artikel für eine Zeitung. Auch in anderen Bereichen sind Autoren gesucht.

So finden Autoren Jobs als Redakteur und Online-Redakteur. Wenn sich Institutionen oder Unternehmen Texte schreiben lassen, sparen sie Zeit und Ressourcen. Der Beruf lässt sich daher als Freiberufler ausüben, als Nebenjob oder als angestellter Autor.

Was macht ein Autor?

Nur wenige Autoren übernehmen das Schreiben von Texten aller Art. Viele spezialisieren sich auf bestimmte Medien- oder Themenbereiche und arbeiten in unterschiedlichen Branchen. Sie arbeiten in Verlagen, Zeitungen, im Film und Fernsehen oder Textagenturen. Daher lassen sich die Leistungen eines Autors und sein Arbeitsalltag nicht klar festlegen.

Buchautoren recherchieren und schreiben Bücher. Wenn sie das Buch unter ihrem Namen veröffentlichen, fällt es ihnen auch zu, einen Verlag zu finden, der ihr Manuskript unter Vertrag nimmt. Abhängig von der Zuordnung des Werkes, beispielsweise als Roman oder Fachbuch, kommen meist nur einige Verlage für Autoren infrage. Ist der eigene Roman veröffentlicht, müssen Autoren meist auch werbende Maßnahmen wie Lesungen durchzuführen. Vor Publikum können Autoren erleben, wie ihre Geschichte beim Leser ankommt.

Der Applaus ist das Brot des Künstlers.

(Johannes Gross)

Arbeiten Autoren als Ghostwriter für Personen, die sich ein Buch schreiben lassen wollen, besteht ihre Aufgabe lediglich im Schreiben. Drehbuchautoren oder TV-Autoren hingegen übernehmen nicht nur das Schreiben sondern im Vorfeld auch die Recherche eines Beitrags.

Ein Großteil der Arbeit eines freien Autors besteht in der Kundenakquise, im Finden von passenden Aufträgen. Je nach Spezialisierung bieten sie neben Schreibdiensten für Kunden auch Lektorat und Korrektorat von Texten an.

Fähigkeiten von Autoren

  • Gespür für Sprache und die Wirkung von Worten, Rhythmus und Argumentation
  • Breites Wissen, gute Beobachtungsgabe und Kenntnis von Menschen
  • Methoden zur Gewinnung von Ideen (zum Beispiel Kreatives Schreiben)
  • Selbstdisziplin
  • Arbeiten unter Zeitdruck
  • Gutes Projektmanagement, Organisationsgeschick für die Koordination von diversen Terminen (dabei helfen Tools für Autoren)
  • Fähigkeit, sich selbst zu motivieren (zum Beispiel, wenn Schreibblockaden gelöst werden müssen)
  • Verhandlungsgeschick, zum Beispiel um den Vertrag mit einem Verlag zu verhandeln
  • Wille, das eigene Werk und die eigene Geschichte zu vermarkten (zum Beispiel in Lesungen und über Social-Media-Kanäle
  • Bereitschaft, sich für einen Text auf die Wünsche und das Thema der Auftraggeber einzulassen
  • Bereitschaft zur Weiterbildung, um Neues zu lernen
  • Kritikfähigkeit
  • Ausdauer, Beharrlichkeit, Geduld (auch mit sich selbst)
  • Erfolg für sich zu definieren

Autor werden: mit und ohne Studium

Wer Autor werden möchte, dem stehen verschiedene Ausbildungswege offen. Eine festgelegte Autorenausbildung gibt es nicht. Zum Autor werden Interessierte über die Praxis. Zu Beginn ist für freie Autoren freiberufliches Arbeiten üblich. Dadurch sammeln sie Erfahrung, Referenzen und gute Kontakte, die weitere Aufträge ermöglichen.

Für viele ist ein Studium der erste Schritt in der Autorenausbildung. In einem geistes- oder sprachwissenschaftlichen Studium erlernen angehende Autoren akademisches Schreiben. Darüber hinaus setzen sie sich in sprachwissenschaftlichen Fächern intensiv mit den Regeln von Sprache auseinander.

Einige Universitäten bieten Studiengänge an, in denen das Schreiben für Leser gezielt trainiert wird. Neben dem Handwerkszeug für das eigene Werk lernen Autoren so auch sich selbst besser kennen. Sie erfahren, wie lange sie brauchen, um eine Seite zu verfassen und wie sie ihr Thema weiter erarbeiten. Im Idealfall lernen sie Strategien, wie sie damit umgehen, wenn der ersehnte Erfolg nicht sofort da ist.

Wer Autor für Drehbücher, Fachartikel oder Zeitungen werden möchte, kann sich für betreffende Studiengänge wie Journalismus, Medientechnik oder Filmwissenschaften entscheiden. Praktika und Hospitanzen in Redaktionen, Verlagen oder Textagenturen sorgen ergänzend für praktische Erfahrungen.

Wer Autor werden will, sollte nicht nur Spaß am Lesen haben, sondern muss viel schreiben. Dabei geht es nicht nur um das Beherrschen der Rechtschreibung und Grammatik, sondern auch darum, ein Gefühl für den passenden Sprachstil- und Schreibstil und Textfluss zu entwickeln. Mit einem Studium, Übungen oder entsprechenden Kursen lässt sich professionelles oder kreatives Schreiben lernen.

Autor werden: Schreiben lernen

Verschiedene Institute oder Privatpersonen bieten solche Schreibkurse als Lehrgänge an. Daher ist die Arbeit des Autors auch eine Option für Quereinsteiger, die sich umorientieren wollen oder auf der Suche nach einem Nebenjob sind.

Allerdings ist es mit einem angeborenen oder erlernten Schreibtalent nicht getan. Um sich als Autor weiterzuentwickeln und Aufträge mit den Kunden präzise abzuklären, sind Kritikfähigkeit, Selbstdisziplin und Kommunikationsstärke von Vorteil. Dafür ist Netzwerken gut, um im Austausch mit Kollegen und Partnern Tipps zu bekommen. So kann über gemeinsamen Ideenaustausch ein neues Thema entstehen.

Mögliche Arbeit- und Auftraggeber für Autoren

  • Verlag
  • Textagenturen
  • Werbe- und Kommunikationsagenturen
  • Redaktionen
  • Unternehmen, die für ihre interne und externe Kommunikation Text brauchen

Autor werden: Gehalt

Zum Gehalt von Autoren lässt sich keine verbindliche Aussage treffen. Das Gehalt von Autoren variiert stark. Es hängt von vielen Faktoren ab. Wer Romanautor werden möchte, sollte sich darauf einrichten, einen Zweitjob zu haben. Die wenigsten Romanautoren können allein vom Schreiben leben.

Viele Autoren haben einen Nebenjob, in dem sie für andere texten oder Texte bearbeiten. Textarbeiten sind vielfältig und reichen vom Korrigieren über Lektorieren bis hin zum Um- oder Neuschreiben von Text.

Professionelle Autoren wissen, ob sie sich pro Seite, Stunde oder pauschal bezahlen lassen. Als Freelancer wissen sie auch, dass sie mit ihrem Honorar Zusätzliches erwirtschaften müssen. Im Unterschied zu Angestellten erwirtschaften freie Autoren alles, um gut leben zu können: Versicherungen, Steuern, Rücklagen für Weiterbildungen, Urlaub, Anschaffungen und Krankheitsfälle sowie weiteres.

Ich möchte Schriftsteller werden – Tipps

Autor werden ist mit den richtigen Erfahrungen und Voraussetzungen nicht schwer. Die Schwierigkeit besteht darin, als Autor mit Texten Geld zu verdienen.

Nicht jeder Autor findet oder sucht eine feste Anstellung. Ein freier Autor hat den Vorteil, dass er es sich auswählen kann, für wen er Texte schreibt. Aber er oder sie braucht regelmäßig Aufträge, um seine finanzielle Sicherheit zu gewährleisten. Das bedeutet, dass freie Autoren kein festes Gehalt haben. Wer sich als Autor selbstständig machen möchte, bekommt einen guten ersten Eindruck vom möglichen Einkommen, wenn er es zunächst als Nebentätigkeit versucht.

Viele Jobs für Autoren lassen sich online finden. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass Autoren, die sich im Internet über ein Portal, eine Textagentur oder eine eigene Homepage präsentieren, leichter Auftraggeber finden. Die Arbeit eines Autors ist thematisch sehr abwechslungsreich, aber sie findet hauptsächlich am Schreibtisch und Computer statt und erfordert Selbstdisziplin.

Autor werden auf Lass-andere-schreiben.de

Auf dem Portal Lass-andere-schreiben.de finden Autoren Auftraggeber. Diese suchen Hilfe beim Schreiben, Lektorieren oder Korrigieren verschiedener Textarbeiten. Die Auftraggeber erstellen Auktionen und die auf der Plattform verifizierten Experten geben ihr Angebot ab. Die Experten legen ihren Preis selbstständig in Abhängigkeit von ihrem Arbeitsaufwand fest und haben die Möglichkeit, die Aufträge nach Fachgebieten zu filtern. Die Registrierung und Verifizierung als Experte ist kostenfrei und erfolgt direkt über die Startseite.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Neueste Beiträge

Hand beim Kreativen Schreiben Glossar > Nach Anwendung
King is Content, Distribution is Queen Glossar > Nach Anwendung
Job eines Freelancers Glossar > Allgemein

Zufällige Beiträge

Ghostwriter Magisterarbeit Glossar > Nach Anwendung
Texter Glossar > Allgemein
Autor entwirft eine Rede in der Natür Glossar > Nach Anwendung

Zufällige Glossareinträge

Lektorat Glossar > Allgemein
Lektorat Diplomarbeit Glossar > Nach Anwendung
Autor entwirft eine Rede in der Natür Glossar > Nach Anwendung