Ghostwriting

Beim Ghostwriting übernehmen erfahrene Autoren die Schreibarbeit für Kunden. Sie erstellen die unterschiedlichsten Texte und bleiben gleichzeitig als Verfasser im Hintergrund. Wie unterscheidet sich das Auftragsschreiben vom klassischen Schreibvorgang und wie läuft es ab?

Ghostwriting
© brat82 - Fotolia.com
Teilen

Ghostwriting nennt sich die anonyme Texterstellung durch einen Ghostwriter mit anschließender Veröffentlichung der Arbeit unter einem anderen Autorennamen. Die Motive des Einsatzes sind genauso vielseitig, wie die Einsatzbereiche von Ghostwritern. Ein großer Bereich für Auftragsschreiber ist das Verfassen von Büchern. Viele Biografien von Prominenten sind mit Unterstützung von Ghostwritern geschrieben. Auftragsarbeiten sind aber auch für Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen von Interesse. Dementsprechend breit ist das Spektrum der Ghostwritingdienstleistung. Es umfasst das Erstellen von Romanen, Reden, Unternehmensbüchern oder wissenschaftlichen Ausarbeitungen.

Vom Ghostwriter oder vom "Ghost" ist oft die Rede. Dem anonymen Schreiber eines Textes, der im Hintergrund bleibt und andere die Lorbeeren seiner Arbeit ernten lässt. Wesentlich seltener steht jedoch das eigentliche Ghostwriting und der Schreibprozess im Zentrum der Betrachtungen. Im Folgenden liegt daher mehr die eigentliche Texterstellung im Fokus.

Worauf es beim akademischen Ghostwriting ankommt

Ein spezieller Bereich des Auftragsschreibens ist das akademische Ghostwriting. Akademische Ghostwriter haben sich auf das Schreiben von wissenschaftlichen oder fachlichen Texten spezialisiert. Dabei arbeiten sie mitunter auch als Co-Autoren oder nur als Schreibberater und Rechercheure.

Das professionelle Ghostwriting lässt sich anhand zwei wichtiger Faktoren erkennen. Zum einen das Beherrschen eines wissenschaftlichen Schreibstils, der verständlich und korrekt zu einem Arbeitsfazit hinführt. Alles andere nützt nichts, wenn etwa der Autor das Thema nicht abschließend behandelt oder falsche Schlüsse zieht. Denn dann arbeitet er ganz schlicht an dem Thema vorbei. Zum anderen haben akademische Ghostwriter einen praxisrelevanten Berufsabschluss. So hat der klassische Ghostwriter für BWL, oft auch ein BWL-Studium absolviert. Der Ghostwriter für Medizin bringt hingegen entsprechende Erfahrung in diesem Bereich mit, und hat sich so bereits die fachtypische Ausdrucksweise angeeignet.

Texterstellung beim Ghostwriting

Ein professioneller Ghostwriter weiß, wie er sich schnell und effizient in ein Sachgebiet einarbeitet und die notwendigen Informationen zielsicher zusammenträgt. Die Tätigkeit als Ghostwriter hebt die Texterstellung auf ein Level, in dem der Preis als Ausdruck der Zeitintensität maßgeblich ist. Jedes Projekt hat ein Zeitlimit. Sobald dieses ausgeschöpft ist, leidet schnell die Rentabilität. Das Abschätzen dieses Zeitaufwandes und das Einhalten der sich selbst gesetzten und versprochenen Deadline ist ein wesentliches Kriterium.

Doch wo ist der Unterschied, zwischen der Texterstellung als Autor und der Texterstellung als Ghostwriter? Beim Ghostwriting stellt sich nicht nur die eigentliche Frage nach der optimalen Struktur und dem Inhalt einer Arbeit. Vielmehr stellt sich die Frage nach der optimalen Struktur der Arbeit unter der Nebenbedingung, dass der eigentliche Stil des Auftraggebers gewahrt bleiben kann. Ein geschulter Leser erkennt seinen Lieblingsautor nicht nur an dem Autornamen auf dem Titelcover, sondern auch an seinem eigenen und individuellen Schreibstil.

Dabei gilt es, je nach Text die fachlichen Eigenheiten zu berücksichtigen. Die Wortwahl eines akademischen Ghostwriters ist dementsprechend anders als die eines Ghostwriters, der literarische Texte schreibt. Auch die persönliche Note ist von Bedeutung. Diese umfasst die Art und Weise Sätze zu formen, Absätze aufzubauen und Sachverhalte zu erklären.

Getreu dem Motto, dass ein Text mehr ist, als die Summe seiner Wörter, trennt sich an diesem Punkt der weniger gute von dem guten Ghostwriter. Diesem gelingt es, den individuellen Stil einzufangen und zu reproduzieren. Auch die Qualität eines Lektorats, Korrektorats oder eines Coachings bestimmt sich dadurch, inwieweit der Lektor oder Coach die Eigenheiten des Auftraggebers umzusetzen weiß.

Ghostwriting bedeutet sich dem individuellen Schreibstil anzupassen

Ghostwriter übernehmen den individuellen Schreibstil ihrer Kunden, sofern diese es wünschen. Dies fängt bei einfachen Zusammenhängen an, wie der Verwendung bestimmter charakteristischer Füllwörter oder der durchschnittlichen Länge eines Satzes oder Absatzes. Aber auch bei weniger trivialen Zusammenhängen hat jeder Schreiber, oft völlig unterbewusst, eigene Züge entwickelt. Welcher Zeitform ist die am häufigsten genutzte? Passen passive oder aktive Formulierungen besser zum Stil? Sind kurze und prägnante Sätze oder ein ausschweifender Erklärungsstil zu bevorzugen? Werden Sätze so aufgebaut, dass diese sich rückbeziehen, oder folgen sie einer einfachen chronologischen Linie? Diese und weitere Details gilt es als Ghostwriter zu klären, um den Stil des Auftraggebers auch wirklich nachzuempfinden und fortzuführen.

Besonders deutlich wird dieser Zusammenhang bei Übersetzungen in andere Sprachen oder dem akademischen Ghostwriting in Englisch oder Spanisch. Ein vom Muttersprachler verfasster Text unterscheidet sich von dem eines Sprachschülers erheblich. Nicht nur im Satzaufbau und den verwendeten Vokabeln, sondern auch an möglichen, tiefer gehenden Anekdoten, die aus der Sicherheit des Umgangs mit einer Sprache resultieren. Daher umfasst das Beauftragen eines Ghostwriters nicht immer nur das Texte schreiben lassen, sondern auch das Texte übersetzen lassen. Dabei richtet sich der Ghostwriter nach den Wünschen des Auftraggebers und berücksichtigt Vorgaben zum Sprachniveau oder zum Sprachstil.

Ein weiteres Extrembeispiel ist der veröffentlichte Text einer staatlichen Behörde im Vergleich zu dem in einer Boulevardzeitung. Beide stellen elementar verschiedene Anforderungen an den Schreiber.

Ghostwriting Preise

Wer sich ein Buch schreiben lassen will oder als Privatperson bei dem Verfassen einer Rede Unterstützung sucht, ist bei einem Ghostwriter richtig. Allerdings ist das Ghostwriting Arbeit, die Kosten mit sich bringt. Die Ghostwriter Preise setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Wie lang ist der Text? Wie umfangreich sind die zu tätigenden Recherchen? Wie schnell soll der Text dem Kunden zur Verfügung stehen? Diese Komponenten beeinflussen die Kosten, daher lassen sich schwer pauschale Preise festlegen. Allerdings lohnt es sich für Kunden, sich vorab einen Kostenvoranschlag zu holen. Grundsätzlich ist es ratsam, auf der Suche nach einem Ghostwriter dessen Referenzen zu prüfen. So findet sich leichter der Ghostwriter, dessen Qualifikationen dem Text entsprechen, der zu verfassen ist.

Auf der Suche nach einem Ghostwritinganbieter ist das Internet eine große Hilfe. Online präsentieren sich Ghostwriting Agenturen, Schreibbüros oder freie Autoren, die das Schreiben von Texten oder Hilfestellung beim Schreiben anbieten. Eine weitere Alternative sind Plattformen wie Lass-andere-schreiben.de, auf denen Auftraggeber einen Auftrag erstellen und dann verschiedene Angebote von Ghostwritern erhalten.

Quellen und nützliche Links

Klinghammer, Wolfgang (2007); Handbuch Ghostwriting: Marktumfeld und Arbeitstechniken

Müntefering, Michelle (2010); Das Ich und der Andere, www.sueddeutsche.de/kultur/beruf-ghostwriter-das-ich-und-der-andere-1.71272

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Neueste Beiträge

Frau Schreibbüro Stuttgart Glossar > Nach Ort
Frau beim Liebesbriefe schreiben lassen Glossar > Nach Anwendung
Korrektorat Preise Glossar > Allgemein

Zufällige Beiträge

Texte übersetzen lassen Glossar > Nach Anwendung
Ghostwriter Stuttgart Glossar > Nach Ort
Ghostwriter Geowissenschaften Glossar > Nach Fachbereich

Zufällige Glossareinträge

Ghostwriter schreiben Briefe Glossar > Nach Anwendung
Akademisches Ghostwriting Glossar > Allgemein
Lektorat Berlin Glossar > Nach Ort